Sammlung Keramik der 50er Jahre

 

Ca. 15 Jahre nach dem Erscheinen des ersten Buches von Horst Makus über die Keramik der 50er Jahre ("50er Jahre Keramik", 1998) sind dieses Buch und die erweiterte Neuauflage ("Keramik der 50er Jahre", 2005) die bislang einzigen umfassenden Nachschlagewerke für Sammler in diesem Bereich des Sammelns. Das ist nicht verwunderlich, denn viele Sammler haben zwar Spaß am Sammeln, aber wenig Interesse an einer weiteren Aufarbeitung der Geschichte der Keramik von 1950 bis ca. 1962.

 

Durch diese Internetseite möchte ich mit Sammlern in Kontakt treten, die sich ebenfalls nicht nur an den gesammelten Keramiken erfreuen, sondern auch in erweitertem Maße für  Hersteller, Formen, Dekore, Datierungen und genaue Zuschreibungen der 50er Jahre Keramik interessieren.

 

Dabei geht es mir auch um den Versuch einer umfassenden Katalogisierung der in den 50er Jahren entstandenen Formen und Dekore.

 

Aus diesem Grund bin ich auf der Suche nach alten Katalogen, Prospekten, Preislisten, Dekorblättern und anderen Firmenunterlagen, die - sofern der entsprechende Hersteller überhaupt noch existiert - nur sehr selten in den Firmenarchiven noch vorhanden sind. Durch Übernahmen, Besitzerwechsel, Firmenschließungen und -wiedereröffnungen sind alte Archive oft auch nicht mehr vorhanden. So ist das Sammelgebiet der Keramik der 50er Jahre immer noch weitgehend unerforscht.

 

Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören (bzw. zu lesen), wenn Sie derartige Unterlagen haben und mir zur Verfügung stellen können.

 

Bitte schreiben Sie an: keramiksammlung(ät)gmx.de

 

Aber auch wenn Sie Fragen zu Ihrer Sammlung haben, bemühe ich mich gerne, Ihnen bei der Identifizierung von Vasen, Schalen, Dosen usw. der 50er Jahre weiterzuhelfen. Bitte haben Sie Verständnis, daß ich keine Angaben zum Wert von Keramiken machen kann und möchte.

 

Viele Sammler haben zwar das Bestreben, Ihre Sammlungen der Keramik der 50er Jahre auf eigenen Webseiten vorzustellen, jedoch fehlt meist einfach die Zeit, begonnenen Projekte aufzubauen. Vielleicht finden sich über diese Seite ja Sammler, die zusammen derartige Projekte erstellen können.

 

Vielleicht wird auch der eine oder andere ehemalige Mitarbeiter einer der unten aufgeführten Firmen auf diese Internetseite aufmerksam und kann mir mit Informationen über die Firmengeschichte oder den eventuellen Verbleib von Unterlagen weiterhelfen. 

 

Ralf J. Schumann

 

© 2014 - 2017

 

 

 

Hersteller - Fabriken - Manufakturen

 

Vorrangig interessiere ich mich für die folgenden Hersteller:

 

A. Bay / Anton Herr / Bay Keramik / Carstens Tönnieshof / Ceramano / Clemens und Huhn / Gebrüder Conradt / Cortendorf / Dümler und Breiden /  Eiwa / Elma Keramik / ES Keramik / Eckhardt und Engler / Fohr Keramik / Walter Gerhards / Simon Peter Gerz / Girmscheid Keramik / Friedrich Goldscheider GmbH / Hirschau Keramik / Ilkra Keramik / Jasba / Jawe / Jopeko / Keto / Kichle / Krösselbach /  Majolikafabrik Rheinbach - Marei Keramik /  Mäser Keramik Österreich / Matrau Max Traut / Marzi und Remy / Gräflich Ortenburg / Töpferei Ott / Rhein Ruhr Keramik / Ruscha / Sawa / Scheurich / Schlossberg Keramik / Zeller Keramik Georg Schmider / Schramberger Majolikafabrik / Siershahn / Signa Schweiz / Silberdistel / Spara / Dom Kramik - Steingutfabrik Staffel in Limburg / Steuler Keramik / Stützel-Sachs / Tairnbacher Keramik / Ü-Keramik - Uebelacker / Van Daalen / VEB Georgenthal / VEB Haldensleben / VEB Strehla / Wächtersbach / Zangger & Cie - Schweiz...

 

 

....und viele mehr.

 

 

Meine Sammlung - Keramik der 50er Jahre

Ich versuche, auf dieser Internetseite einige ausgewählte Objekte meiner Sammlung vorzustellen.

Ich werde allerdings nicht alle Objekte aus meiner Sammlung auf dieser Internetseite zeigen. Eine Stücke sind für andere Projekte "reserviert" bzw. sollen in einem anderen Rahmen abgebildet werden. Sinn dieser Homepage ist die Kontaktsuche zu anderen, versierten Sammlern.

 

Es hat sich in der Vergangenheit mehrfach gezeigt, daß Formnummernlisten ohne Abbildungen zu Fehlzuschreibungen führen, teilweise mit gravierenden Folgen (im Internet kursieren haufenweise falsch benannte Objekte, meist von Händlern, aber auch von Sammlern). Eine genaue Zuschreibung kann also nur unter Kenntnis der genauen Form (am besten durch eine Abbildung, nicht nur durch eine Beschreibung) oder durch Dekorvergleiche erfolgen. Aus diesem Grund sind auf dieser Internetseite die Objekte in den einzelnen Unterseiten nach Formnummern sortiert.

 

Auf der Unterseite "Dekornamen" sind einige Objekte ein zweites Mal abgebildet, diesmal sortiert nach den namentlich bekannten Dekornamen. 

 

Übrigens: Die Qualität der Bilder mag oft zu wünschen übrig lassen. Die Fotos sind über Jahre hinweg mit verschiedenen Kameras und zu verschiedenen Zwecken erstellt worden. Bei Gelegenheit werde ich einige Bilder vielleicht ersetzten.

 

 

Majolikafabrik Rheinbach - Marei Keramik

Ein besonderer Schwerpunkt meiner Sammlung liegt bei Produkten der Majolikafabrik Rheinbach Jean Fuss & Sohn - Marei Keramik. In den 50er und frühen 60er Jahren wurden dort viele Formen und Dekore hergestellt, die leider nicht dokumentiert sind. Eine zeitliche Zuordnung kann - mangels datierter Kataloge oder Preislisten - nur geschätzt werden. Sicher ist, daß Bodo Mans für Marei Keramik entworfen hat (siehe Horst Makus). Ich würde gerne mit Sammlern, die sich ebenfalls für Marei Keramik der 50er Jahre interessieren, in Kontakt treten (email-Adresse siehe oben).

 

 

Besucherzähler seit dem 25.12.2014:

Besucherzaehler